Spiegel mit Tunneleffekt

Ein kleines Projekt welches sich in der Wohnung sehr gut zur Schau stellen lässt.

geiler Effekt! =)

Auch bekannt unter dem Namen "Infinity-Mirror" sind die Spiegel mit dem Unendlichkeitseffekt ein echter Hingucker. Dieser Effekt kommt durch die Verwendung zweier Spiegel, wobei einer halbdurchlässig ist, zustande. Zwischen den Beiden Spiegeln werden Lichtquellen für eine totale Reflexion am hinteren Spiegel und eine teilweise Reflexion am halbdurchlässigen Spiegel sorgen. Die teilweise Reflektierten Lichtstrahlen werden wiederum erneut total am Spiegel reflektiert. So entsteht der Tunneleffekt. Damit die Farbe des Dekoelements auch der Stimmung gemäß angepasst werden kann, sollen RGB-LEDs verbaut werden.

Mechanischer Aufbau:

Für den mechanischen Teil des Spiegels benötigt man folgende Bauteile:

- 4 Holzbretter (möglichst gehobelt)
- 12 dünne Holzlatten (es können auch weniger genutzt werden)
- einen Spiegel
- eine Glasscheibe oder besser Acrylglas
- halbdurchlässige Spiegelfolie
- LEDs oder LED-Strip
- Schrauben

Als Erstes wird ein Rahmen für den Spiegel gebaut. Dazu sind die 4 Bretter zu hobeln und zu sägen, so dass der Spiegel und die Glassscheibe in den Rahmen passen. Damit die Scheibe im Rahmen hält, sind jeweils zwei dünne Holzlatten auf je ein Holzbrett montiert. So entstehet eine Nut, in der der Spiegel eingeführt werden kann. Es können auch einfach zwei Nuten entsprechend der Dicke der Scheiben in die Holzbretter gefräst werden. Da mir zu diesem Zeitpunkt leider keine Fräse zu Verfügung stand, erfolgte der Aufbau ähnlich eines alten Fensterrahmens.

Rahmen aufbauen...

Rahmen fühen...
Die verwendeten Holzbretter sind ca. 70mm breit und 2,5mm dick. Durch die Verschraubung ist der Rahmen sehr stabil, so das keine weitere Verstrebung notwendig ist.

Anschlaghölzer anschrauben
Nach Fertigstellung des Rahmens wurde die Glasscheibe mit der halbdurchlässigen Spiegelfolie eingesetzt. Die Spiegelfolie wurde durch das Nassverfahren auf die Scheibe geklebt. Das Ergebnis ist sehr sauber (siehe Bilder unten) und der Spiegel spiegelt bei deaktiviertem LEDs auch wunderbar.

Front-Spiegelscheibe einsetzen

Direkt hinter das Glas mit der halbdurchlässigen Spiegelfolie kommt ein weiterer schmalrer Rahmen aus dünnen Holzleisten, auf denen der LED-Strip aufgeklebt wird. In einer Ecke erfolgt der Kabelanschluss zur Steuerung.

LED Strip aufkleben
Erst dann kommt der richtige Spiegel als weitere Scheibe in den Rahmen. Dahinter natürlich wieder ein Holzrahmen aus dünnen Leisten, damit die Scheiben nicht aus dem großen Rahmen fallen.

Beleuchtung und Steuerung:

Auf die mittlere Leiste wird ein LED Strip geklebt. Dadurch, dass die LED Strips meist schon selbstklebend sind ist die Montage mehr als einfach. Angefangen in der unteren Ecke zieht sich der Strip umlaufend bis er wieder in der Ecke angekommen ist.

Für die Ansteuerung der LEDs wird der RGB-LED Controller (siehe Projekte) mit kleinen Modifikationen verwendet. Außerdem soll es möglich sein, über zwei versteckte Taster die Geschwindigkeit des Farbwechsels zu ändern sowie die aktuelle Farbe anzuhalten. Da die Taster per Interrupt den normalen Programmablauf verändern sollen, erfolgt die Entprellung der Taster mittels eines Schmitt-Triggers und RC-Glied.

Schaltplan

Das Projekt für AVR-Studio mit passendem Programm zum Schaltplan gibt es hier zum herunterladen (siehe Anhang weiter unten).


Video und Impressionen (das Zweite Video ist besser...):





Projekt von 03/2013

Attachments:
Download this file (InfinityMirror_www.stefan-franke.net.rar)InfinityMirror_www.stefan-franke.net.rar[Schaltplan, Software, Bilder zum Download]2382 kB